Weihnachtsfeier

Am 3. Adventsamstag trafen sich die "Edelweißer" zur traditionellen Weihnachtsfeier im Kriechbaumer-Saal in Mietraching. Den staaden Teil leitete die 280ger Musi mit der „Marienweis“ ein. Später hörten wir Sie noch mit dem „Pfingsrosenlandler“ und dem Stückl „Geh Hansl pack dei Binggerl zam“.

sIMG 1372

In gekonnter Weise sangen Hanni und Sabine vom „Oablinger Zwoaraloa“  „Der Engel des Herrn und „In Berg und Tal“. Franziska Martin und Anna Rottmüller mit Harfe und Gitarre erfreuten mit einem Walzer und einem Menuett. Accord Soleil heißt die Gruppe in der Besetzung Kontrabass (Johanna Nitsch), Geige (Amalie Rinser) und Gitarre (Margareta Rinser). Sie ließen Ihre Instrumente zu dem Stück „Adora“ erklingen. Zwischen den Musikgruppen las Stephan Schlier die Geschichte „Zum Aufsagn vorm Kripperl“ und die Hirten unter der Leitung von Barbara Merk zeigten eine Szene vom Aiblinger Adventsingen. Mit dem gemeinsam gesungen Lied „Es werd scho glei dumpa“ endete der besinnliche Teil.
Die Kinder warteten schon gespannt auf den Nikolaus (Fred Hirsinger), den heuer alle mit dem Lied „Heiliger Nikolaus“ hereinsangen. In seinem goldenen Buch fand er auch in diesem Jahr wieder so manch lustige Geschichte aus dem Vereinsjahr. Natürlich wurden die Kinder mit Packerl, gefüllt mit Schokolade, Nüßen und Mandarinen, beschenkt.
Bevor sich der Vorhang zum Einakter „Die lebendige Leich“ hob, erklärte der Höbel Norbert kurz die Geschichte in der es heuer sehr okkult zuging. Welch schauspielerische Talente in so manchem "Edelweißer" schlummern zeigten die Akteure: Marianne und Anna Baumann, Kathrin Hehlert, Margreth Waldleitner, Xav Gartmeier, Norbert Höbel, Markus Rinser und Andreas Weigl. Mit einem langanhaltenden Applaus wurden Sie für das gelungen Stückl belohnt.
Für die Tombola haben die Aiblinger Geschäftsleute und viele Privatpersonen wieder unzählige Preise gespendet. Doch bevor der Losverkauf startete wünschte Vorstand Christian Weigl allen ein schönes, ruhiges Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr 2018. Kurze Zeit später waren alle Preise an Mann, Frau und Kind gebracht und so mancher machte sich schwer bepackt auf den Nachhauseweg. 

Bericht: B. Weigl, Fotos: FH